• 0174 4007996
  • info@besthand.de

    Wanderwege rund um Düdelsheim Bonifatiusroute

    Düdelsheimer Wanderwege Bonifatius Route

    Schnuppertour Entlang der Bonifatius Route 1
     Düdelsheimer Rundwanderweg
    Parkplatz Keltenmuseum - Steinern - Düdelsheim - Archäologiepark Glauberg - Keltenmuseum


    Streckenverlauf: Parkplatz Keltenmuseum - Steinern - Düdelsheim - Quellgebiet Rommelhausen - Archäologiepark Glauberg – Keltenmuseum
    Entfernung / Dauer: ca. 9 km / ca. 2,5 Std.

    Topographie / Schwierigkeitsgrad: Mittlere Höhenunterschiede / leicht, lediglich bei den Steinern kurze Auf- und Abstiege.

    Wege: Befestigte Wald- und Wirtschaftswege, teilweise Naturwege.

    Beschreibung: Bevor wir starten genießen wir vom Fürstengrabhügel die traumhaften Blicke über das Patchworkmuster des Hinterlandes.

    Von dem Parkplatz des Keltenmuseums aus starten wir und folgen der ausgeschilderten Bonifatius-Route in Richtung Süden nach Düdelsheim, einem Stadtteil von Büdingen. Den Hinweisen der Bonifatius-Route folgend biegen wir nach ca. 1,5 km ab links ab hinab ins Tal. Nach einem weiteren Kilometer und 2 Rechtskehren geht es schon wieder links hinauf zu den Steinern, dem Hausberg der Düdelsheimer
    Die Steinern, mit einer Höhe von 189m über NN wurde wegen ihrer Basaltfelsen,
    Bewaldung und exponierten Lage als Naturdenkmal und Vogelschutzgebiet
    ausgewiesen. Das Plateau wurde in seiner Struktur gestaltet und ist vermutlich eine
    Kultstätte keltischen Ursprungs. Der „Berg“ ist von jeher ein beliebtes Ausflugsziel in der Region.
    Mit ein wenig Phantasie fühlt man sich hier zwischen den großen Felsen wie in einen Märchenwald versetzt, in dem gerade noch die gute Fee hinter einem Stein verschwand.

    Hier besteigen wir den Aussichtsturm, der einst am Glauberg stand und haben einen herrlichen Blick auf den Glauberg, das Keltenmuseum und den Archäologiepark Glauberg.
    Von hier aus haben wir jetzt 2 Möglichkeiten. Die erste Variante ist der kürzere Weg. Dem Kammweg, entlang der Bonifatius – Route, zum Knotenpunkt „Abzweig Steinern“. Dort angekommen lassen wir die Bank und das Hinweisschild rechts liegen, verlassen nun die Bonifatius-Route und gehen nordwärts dem befestigten Weg entlang.

    Unsere Empfehlung: Wir gehen über das Plateau und verlassen die Steinern vor der Sitzgruppe in westlicher Richtung und folgen den Serpentinen hinunter ins Dorf. Über den Glockgarten und die Straße „An den Steinern“ erreichen wir die Hauptstraße, der wir links bis zum Dorfmittelpunkt und dem Kirchplatz folgen. Dort angekommen sehen wir rechts, neben der Kirche den Bonifatiusstaab und finden die Hinweisschilder der Bonifatius-Route

    Hier können wir bei dem Apfelstübchen, einer Stempelstelle, rasten. Nach einer kurzen Pause steigen wir wieder in die Bonifatius–Route ein und folgen den Hinweisschildern in nördlicher Richtung. Am Ortausgang finden wir rechter Hand eine Schautafel der Bonifatius-Route.
    Am Kamm angekommen, lassen wir das Hinweisschild „Steinern“ und die Bank links liegen und folgen dem befestigten Feldweg in Richtung Norden. An der nächsten Gabelung folgen wir dem Weg halb links hinunter ins Tal. Dort angekommen gehen wir an der Wegkreuzung rechts ab in Richtung Glauberg, vorbei am Quellgebiet Rommelhausen. Wenn wir den Höhenweg erreicht haben gehen wir links und nun ist es auch nicht mehr weit zum Glauberg

    Von hier aus haben wir einen genialen Blick in Richtung Vogelsberg, der Wetterau, Büdingen und Frankfurt. Vor uns, im Westen, liegt nun der Glaubergwald. Hier befindet sich am Waldrand versteckt die VHC Hütte. Wir gehen halb links in den Wald hinein und folgen den Wegbezeichnungen G1. G2 und G3. Nach kurzer Gehzeit erreichen wir über die Stockheimer Pforte das Glaubergplateau. Das Plateau bietet verschiedene Optionen, den Weg Richtung Westen zu nehmen. Wer noch ein wenig Zeit und Kondition zur Verfügung hat, sollte einmal dem Rundweg folgen, die diversen Sehenswürdigkeiten genießen, bevor wir am Ende das Plateau im Westen über die „Enzheimer Pforte“ in Richtung Parkplatz und Museum verlassen.


    Einkehr- und Rastmöglichkeiten
    Übernachtungsmöglichkeiten, FeWos

    Gaststätte "Zum Waldfrieden"
    Gartenstraße 2, 63654 Büdingen
    Tel: 06041 / 8897
    Ca. 10 min vom Kirchplatz

    Bistro/Eiscafe´ Melissa
    Schulstrasse 1, 63654 Büdingen
    Tel: 06041/90511
    Ca. 2 min vom Kkrchplatz

    Musikkneipe "Rumbelfässi"
    Auf dem Biehm 5, 63654 Büdingen
    Tel: 06041/9601333
    Ca. 5 min vom Kirchplatz

    Glaubergblick, Helmut Pfeiffer,
    Hauptstraße 77,
    63654 Büdingen - Düdelsheim
    Tel. 06041-6824 www.glaubergblick.de

    Apfelstübchen, Ulrich und Margit Borst,
    Bei der Kirche 6,
    63654 Büdingen - Düdelsheim
    Tel: 06041-4111

    Felsengärtchen, Ellen Stephanski; Im Hinterfeld 22; 63654 Büdingen - Düdelsheim
    Tel: 06041-50605;

    Corinnas Ferienwohnung
    Kaiserweg 19
    D-63654 Büdingen - Düdelsheim


    Touristische Ziele: Archäologiepark Glauberg, Fürstengrabhügel auf dem Glauberg, Keltenmuseum, Keltenrundrundweg Dudenrod, Büdingen (Historische Altstadt und Fürstliches Schloß), Ronneburg.

    Anfahr- / Rückfahrmöglichkeiten: Mit Lahn - Kinzig - Bahn (Linie 36) ab Stockheim und Büdingen. Glauberg und Stockheim mit Vulkan-Express-Linien VB-90 und FB-94.

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen